Soziale Hilfen


Zehn Jahre wurden im Rahmen der Steinbeis-Stiftung Baden-Württemberg Sozial- und Jugendämter beraten und untersucht. Dabei sind wir anders als üblich vorgegangen.

Zunächst wurden Fallakten von unterschiedlichen Sachbearbeiter/innen (SB) studiert und begutachtet. Dabei fallen altgedienten Fachleuten schnell Lücken und Verbesserungsmöglichkeien auf. Danach wurden mit allen SB und Führungskraften eingehende Einzelgespräche (Interviews) geführt, sozusagen von Verwaltungsmensch zu Verwaltungskollege. Im dritten Schritt wurden in Arbeitskreisen (Wokshops) Verbesserungen erarbeitet und vereinbart.

Organisationen bauen sich von unten nach oben auf. Die SB sind das Rückgrat der Verwaltung (Ausführungsebene). Deshalb wurde aus der "Fallsteuerung" der SB die "Prozesssteuerung" der Amtsleiter (mittlere Führung) erarbeitet; und daraus wieder die "Politische Steuerung" (Aufgabe der politischen Führung, d.h. Dezernenten, Landräte, Bürgermeister) entwickelt.

Hier sind Gutachten, Untersuchungen, Aufsätze und Arbeitshilfen frei herunterzuladen.

 

Fall- und Prozesssteurung - Soziale Hilfen

Politische Steuerung Teil 1 - Soziale Hilfen

Politische Steuerung Teil 2 - Soziale Hilfen

Steuerung der Eingliederungshilfe - Einführung

Steuerung der Eingliederungshilfe im Eifelkreis

Bürgerschaftlicher Kindergarten

Bürgerschaftliche Kita - Beispiel aus Sachsen

E-Buch: Elternhaus und Kitazeit (= Buch I "Vom Parteienstaat zum Bürgerstaat")